Rosa & Karl: Reisegruppe aus MV

Kommt mit uns zum „Rosa & Karl-Seminar“ im Januar. An dem Wochenende erwarten euch tolle Leute, Bildungsprogramm und viele Inspirationen für den politischen Alltag.

Der Bundesverband der Falken organisiert jedes Jahr dieses Seminar. Der Landesverband MV hat 5 Plätze reserviert. Meldet euch unter bildung[ätt]falken-mv.de, wenn ihr mitfahren wollt. Das Wochenende kostet 26€, inklusive Verpflegung.

Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht werden oft in einem Atemzug genannt, nicht nur weil sie einander zu Lebzeiten treue Kampfgenoss:innen und politische Weggefährten waren. Rosa und Karl fanden auch gemeinsam ihren tragischen und brutalen Tod: Am 15. Januar 1919 wurden die beiden von Freicorps-Offizieren verhaftet, verhört und gefoltert. Schließlich wurden sie erschossen.

Die Falken erinnern bis heute an die beiden, ihren politischen Kampf und ihre Ideale. Deswegen heißt der Jahresauftakt des Falken-Jahres im Kurt-Löwenstein-Haus „Rosa & Karl-Seminar“.

Rosa Luxemburg

… wurde 1871 in Polen geboren. Früh schon schloss sie sich politischen Kreisen an und kam mit den Schriften von Karl Marx in Berührung. Sie wanderte nach Zürich aus, wo sie Nationalökonomie studierte. Später ging sie nach Deutschland, um in der Sozialdemokratischen Partei mitzuarbeiten. Da Rosa Luxemburg keine war, die den Mund hielt, kam sie bald mit den Partei-Oberen in Konflikt. Aufgrund ihres Engagements gegen den Krieg, war sie die meiste Zeit während des Ersten Weltkrieges im Gefängnis. Nach dem Krieg half Rosa bei der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) mit und schreib deren Grundsatzprogramm.

Karl Liebknecht

… wurde 1871 geboren und war einer der Gründer der proletarischen Jugendbewegung Deutschlands. Später wurde er Abgeordneter und vertrat den linksrevolutionären Flügel der SPD. 1916 wurde er aus der SPD Fraktion ausgeschlossen, da er gegen die Bewilligung der Kriegskredite stimmte. Er war ein Mitbegründer des Spartakusbundes und war während des Krieges lange Zeit inhaftiert. Auch er war Gründungsmitglied der KPD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.