Jugend-Sommercamp-Impressionen

Nun ists ja wirklich schon lange her, dass wir in Berlin-Heiligensee waren und jeden Tag 30Grad mit viel Sonne genossen haben, schattige Plätzchen für Gruppenzeiten, Workshops, Funis und Komittees suchten und den Weg zum See mit Augen zu fanden. Hach, war das gut… Hier jetzt nochmal zum Erinnern und Zurückdenken und Träumen und Freuen. Wenn ihr mehr sehen wollt: kommt mich im Büro besuchen.

F! Susi

Das Zeltlager wurde ermöglichst durch die finanzielle Unterstützung des LAGuS M-V, der Kreuzberger Kinderstiftung sowie Aktion Mensch und natürlich durch unsere ehrenamtlichen Helfer*innen. Dankeschön.

kks_logoaktionmensch_logo

DSC_0416 DSC_0425 DSC_0439 DSC_0466(1) DSC_0475 DSC_0502 DSC_7050 DSC_7051 DSCF4510 DSCF4549 DSCF4552 DSCF4567 DSCF4583 DSCF4614 DSCF4629 DSCF4630 DSCF4697 IMG_0956

Jugend-Sommer-Camp in Berlin

Liebe campbegeisterte Jugend,

es ist wieder soweit – ihr könnt euch ab sofort für unser Sommercamp in Berlin-Heiligensee anmelden. Ihr solltet mindestens 13 Jahre alt sein, Bock auf Gruppe, Mitbestimmung und Workshops haben, und ein wenig neugierig auf Falken-Jugendlichen aus Hamburg haben. Mit den Hamburger Falken werden wir nämlich zusammen ein Jugenddorf gestalten. Alles weitere steht im Flyer, den druckt ihr am besten aus, füllt ihn aus und schickt ihn fix zu uns.

Bei Fragen fragen. Freundschaft! Susi

PS: Und wenn ihr noch nicht 13 Jahre alt seid, kann ich euch wärmstens dieses Camp empfehlen: http://www.sjd-falken.de/blog-ron/event/kinderferienlager-im-falkencamp-pepelow_i/

„Die Macht der Medien“ – Das war unser Sommer-Jugend-Camp 2014 – Eindrücke von Susi

10 Tage verbrachten wir in Lärz – mit einem SG30 voll mit Jugendlichen – auf dem wohl aufregendsten Gelände in Mecklenburg-Vorpommern.
Zunächst einmal: so viel gelacht wie in den 10 Tagen habe ich auf einem Camp selten.

Und nun zu meinen Highlights in ungewerteter Reihenfolge:

  1. das Gelände: großartig!! große Spielwiese mit viel Platz zum Toben, Sachen bauen, Entdecken, Schnipsel jagen, Sonne geniessen, chillen, Lagerfeuer machen, baden, Seminare und Workshops machen undundund…

  2. die Selbstorganisation: wir haben alles im Konsens entschieden: Tagesablauf, Mahlzeiten, Inhalte, Planabweichungen; und damit haben wir uns allen viel möglich gemacht, vor allem viel Spontaneität

  3. Kochen, Essen, Abwaschen: hat super geklappt – alle wurden mehr als satt (Carl hat trotz Fleischmangels 2 Gürtellöcher zugenommen), und Sandra ist als Kücheneinkaufsorgaunterstützung im nächsten Jahr wieder dabei

  4. die Selbstorganisation: Susi: „Was wollen wir heute abend machen?“ Teilis: „Lagerfeuer“ Susi: „Wo?“ Teilis: „Ist schon fertig…“ Susi: „Wenn ihr noch Holz braucht…“ Teilis: „Haben wir schon…“ uuuund an war das Feuerchen und der Knüppelkuchen am Start…

  5. der Wissenshunger: die Teilis wollten stets und ständig Input und das erstmals getestete Prinzip der Funis (Falken-Uni) hat super geklappt, wir haben uns jede Menge gegenseitig beigebracht, von Methoden des versteckten Theaters über Direct Action bis hin zur Funktionsweise von Windkrafträdern und dem Bauen von Jonglierbällen

  6. der Paddelausflug: ich war nicht dabei – war ja alles selbstorganisiert – hab jedoch freudige Rückmeldungen gehört. Und: die Teilis haben den Preis selbständig gedrückt und das Ersparte in Eis investiert – sehr vorbildlich

  7. Thomas befreit während seiner morgendlichen Dusche auf der Landebahn einen Igel, der seinen Kopf nicht mehr aus dem Erdnussbutterglas bekommen hat – ich muss bei der Vorstellung schon wieder lachen…

  8. inhaltliche Diskussionen: insbesondere zu den Themen Arbeit, Häuser besetzen, Nationalismus, Medienkonsum

  9. die kleinen schönen und/oder lustigen Aktionen zwischendurch: Moorpfad, Fische beim Baden an den Füßen knabbern lassen, Falkenhochzeit bei der Abschlussparty, Kaffee in der Morgensonne, Pizzaessen bei der Jugendbegegnung…

Nicht so tolle Sachen fallen mir nicht so richtig ein. Naja, der Bach durch das SJ-Zelt in der einen Nacht war ein bisschen fies. Aber die sich anschließende gruppendynamische Evakuierung in den einen Hangar war wiederum aufregend.

Alles in Allem: es war ein unglaublich spannendes Zeltlager mit viel Inhalt, Selbstorganisation, tollen Teilnehmenden und viel Spaß. Nächstes Jahr unbedingt wieder! Freundschaft! Susi

Wir haben T-shirts selber bedruckt. Das war unsere Vorlage

Wir haben T-shirts bedruckt. Das war unsere Vorlage, in mühevoller Kleinstarbeit selber gemacht.

Wir danken dem LAGuS M-V und der Kreuzberger-Kinderstiftung für die finanzielle Unterstützung

Die Anmeldung zum Sommerjugendcamp ist draußen!

10 Tage lang Sommer, Sonne, Sozialismus vom 11. – 20.08. in Lärz auf dem Fusiongelände für Menschen ab 14 Jahren. Diesmal gehts rund um das Thema Medien: kritische Auseinandersetzung mit Medien, Sexismus und Rassismus in Medien, Medien im öffentlichen Raum uvm. Mehr Infos und den Anmeldeschnipsel findet ihr im Flyer (klick).

 

Landessommercamps – es war eine schöne Zeit

Eine Woche Jugendcamp, eine Woche Kindercamp, viel Sonne, Action, Mitbestimmung, Baden und eine chaotische Rückfahrt. Wir hatten sehr viel Spaß und hoffen, es hat euch genauso gut gefallen.

Ein großes Dankeschön an die vielen helfenden Hände, die die Camps ermöglicht haben und danke an die Kreuzberger-Kinderstiftung und das LAGuS M-V für die finanzielle Unterstützung.

Freundschaft!

kks_logo

Sommercamps 2013

Diesen Sommer verschlägt es uns nach Mirow auf den Naturcampingplatz ‚am Mössensee‘.
Vom 14.-20.7 findet das Jugendcamp statt, ein Camp von jungen Menschen für junge Menschen, zusammen mit den Falken aus Sachsen-Anhalt. Neben Spaß und Entspannung direkt am Wasser wird es auch die Möglichkeit geben, an vielen Workshops teilzunehmen. Die Themen sind vielfältig, Gesellschaftskritik, Stencil, Lagerradio und mehr. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, selber einen Workshop anzubieten oder das Camp anders mitzugestalten, zum Beispiel im Lagerrat. Bei so vielen Gestaltungsmöglichkeiten steht das Programm natürlich noch nicht ganz fest. Nur so viel: es wird großartig! Teilnehmen könne alle Menschen von 15 bis 27 Jahren.  > Jugendcampflyer mit Anmeldeschnipel
Anschließend findet das Kindercamp vom 22.-28.7. statt. Eine Woche raus aus dem Alltag der Erwachsenenwelt und rein in ein Camp mitten in der Natur mit etwa 40 anderen Kindern aus ganz Mecklenburg-Vorpommern, das ist unser Plan für das zweite Landessommercamp.
Im Alltag werden die Wünsche und Bedürfnisse von Kindern oft nicht ernst genommen, weil es eben schnell gehen muss oder kein Geld da ist oder eben ein anderer Grund. Bei uns soll das anders laufen. Wir wollen mit den Kindern gemeinsam ihre Ferien nach ihren Wünschen gestalten. Spaß, baden, basteln, gemeinsames Kochen und ein Ausflug stehen auf dem Programm, ebenso wie altersgerechte Workshops zu Themen wie Vielfalt und Ausgrenzung. Alle Menschen im Alter von 6 – 14 Jahren können teilnehmen. Außerdem können alle Menschen, die bereits eine Juleica haben, als Helfer*in mitfahren oder das technische Team unterstützen. > Kindercampflyer mit Anmeldeschnipsel

Für beide Camps gibt es drei Preise, 100€, 80€ für Menschen, die grad knapp bei Kasse sind und 120€ Solipreis um andere Menschen zu unterstützen. Am Geld soll die Teilnahme nicht scheitern. Sprecht uns an, wenn das Geld zu knapp ist, wir finden eine Lösung. Und jetzt ran an die Flyer und schnell anmelden!
Freundschaft! Eure Falken