Unser Beitrag zur Jahresvollversammlung des Landesjugendring MV

Am 12. & 13. April fand die Jahresvollversammlung der LJR MV statt. Wir waren am Start und sind nun nach langer Zeit mal wieder im Vorstand des LJR vertreten. Außerdem haben wir einen Änderungsantrag zum Antrag zu politischer Bildung eingebracht, den wir hier dokumentieren.

Mimo aus dem Falken MV-Landesvorstand ist  nun auch im Landesjugendring vertreten. Glückwünsche gehen raus!

Jugendverbänden als Demokratiewerkstätten und Orte der politischen Bildung

Im gemeinsam verabschiedeten Positionspapier zu Jugendverbänden als Demokratiewerkstätten und Orte der politischen Bildung arbeiten wir heraus, dass Jugendverbände qua dem was wir tun, Orte der Politischen Bildung sind. Bei uns gibt es: Partiziation & Mitbestimmung, Selbstorganisation, Pluralismus & Toleranz, Bildung über demokratische Prinzipien, Gemeinschaft & Solidarität und Erfahrung im bürgerschaftlichen Engagement. Politische Bildung ist nicht optional, sondern grundlegend für das demokratische Miteinander.

Uns war wichtig auch festzuhalten:

“Jugendverbände sind in unterschiedlichem Ausmaß immer wieder Anfeindungen und Angriffen antidemokratischer Akteure ausgesetzt, sowohl auf physischer als auch institutioneller Ebene. Auch wird immer wieder die Neutralität einzelner Verbände angezweifelt. Wir stehen zusammen gegen derartige Angriffe und weisen sie gemeinsam und solidarisch zurück

Als Jugendverbände eint uns das Bekenntnis zur Demokratie und deren Verteidigung gegen Angriffe durch ihre Gegner. Es eint uns, junge Menschen dazu zu befähigen gestaltend an der demokratischen Zivilgesellschaft mitzuwirken. Jeder Verband steht dabei für ein spezifisches Interesse der Daseinsvorsorge oder Weltanschauung. In der Summe bilden wir ein breites Spektrum gesellschaftlicher Akteure ab, die das gemeinsame Anliegen der Jugendverbandsarbeit eint.”

Und ergänzend herauszustellen, dass Jugendverbände auch gekenntzeichnet sind durch:

“Verteidigung der Demokratie: Jugendverbände sichern die Handlungsfähigkeit der demokratischen Zivilgesellschaft durch die Befähigung der nächsten Generation ebenjener. Wir stehen gemeinsam und solidarisch gegen Angriffe und Anfeindungen von antidemokratischen Akteur:innen.”

Diese beiden Punkte haben wir als Ändeurngsantrag eingebracht, der auch angenommen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert