70 Jahre Befreiung vom Nationalsozialismus – Jugendgruppe aus M-V gedenkt in KZ-Gedenkstätte Auschwitz (Pressemitteilung)

15 Jugendliche im Alter von 15 – 27 Jahren aus M-V nahmen an der bundesweit organisierten Gedenkstättenfahrt des Kinder- und Jugendverbandes SJD – Die Falken teil. Vom 06. – 10. April 2015 trafen sich 550 Jugendliche des Verbandes in Krakau/Polen, um anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung vom Nationalismus der Opfer zu gedenken.
Neben Führungen durch die Gedenkstätte Auschwitz und Birkenau fanden Workshops statt, um über die Aktualität von Antifaschismus und über emanzipatorische Formen des Gedenkens zu debattieren.
Der Fahrt voraus ging ein dreitägiges Seminar in Rostock, das die Jugendlichen auf die Fahrt vorbereitete. „Wir haben uns mit unserem eigenen Zugang zum Thema Nationalsozialismus beschäftigt, mit der Geschichte des Nationalsozialismus, Opfergruppen, dem Lebensalltag in Konzentrationslagern und Widerstand“, so Susi Zeisler, Bildungsreferentin des Landesverbandes M-V, die die Jugendlichen in der Vorbereitung und auf der Fahrt begleitete. „Wichtig war uns, auch einen regionalen Bezug herzustellen.“ Dazu wurden in Kooperation mit dem Max-Samuel-Haus Biographien von Jüdinnen und Juden aus Rostock erforscht. Bei dem anschließenden Stadtrundgang wurden die ehemaligen Wohnhäuser dieser Personen besucht. Zu den bekannten Persönlichkeiten zählen unter anderem Rosa und David Katz, nach denen heute das Institut für pädagogische Psychologie benannt ist. Der Stadtrundgang endete mit einer Gedenkminute auf dem jüdischen Friedhof.
Die Sozialistische Jugend – Die Falken war der erste Verband, der nach dem Ende des Nationalsozialismus in Gedenkstätten gefahren ist und mit der Verdrängungskultur gebrochen hat. Heute steht neben Ferienfreizeiten vor allem außerschulische politische Bildungsarbeit im Vordergrund. Das Erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus ist dabei ein wichtiger Baustein – Phänomene wie Pegida und AfD machen die Notwendigkeit dieser Arbeit deutlich.
Die Teilnehmenden der Fahrt sind mit vielen Eindrücken zurückgekehrt. Einig sind sich die Jugendlichen darin, dass das Erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus keine einmalige Sache bleiben darf. „Wir möchten einen weniger bekannten Gedenkort in unserer Region aufsuchen und weiteren Jugendlichen die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und unserer heutigen Verantwortung ermöglichen“, so Ela Jainsky, eine Teilnehmerin der Fahrt.

Landes-Pfingst-Mini-Camp 2015

Es ist wieder soweit: wir starten in die Zeltlagersaison 2015. Unser mittlerweile traditionelle Pfingstcamp für Kinder ab etwa 7 Jahren findet dieses Jahr mitten im Grünen statt: am Inselsee in Güstrow. Also, packt die Badehose und einen warmen Schlafsack ein und kommt mit. Der ganze Spaß ist vom 22.-25.05.2015, Ifos zu den Preisen, die Anmeldung etc. findet ihr hier. Und, meldet euch fix an, die Plätze sind begrenzt.

Freundschaft! Susi

Informationen zur Gedenkstättenfahrt 2015 – für interessierte Jugendliche ab 15 Jahren

Vom 05.-11.04.2015 werden wir mit ca. 400 Falken aus dem gesamten Bundesgebiet nach Krakau und in die KZ-Gedenkstätte Auschwitz fahren, um 70 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz den Opfern des Nationalsozialismus zu gedenken und uns in Workshops mit der Thematik auseinanderzusetzen.

Wenn du an der Fahrt teilnehmen möchtest, dann lies dir bitte folgende Informationen aufmerksam durch.

Voraussetzungen zur Teilnahme:
– gültige Reisedokumente, i.d.R. Personalausweis
– Teilnahme an dem Vorbereitungsseminar vom 30.03.-01.04.2015 in Rostock (Kosten: 30,00€ inkl. Unterkunft im Hostel, Verpflegung, An- und Abreise)

Auf dem Vorbereitungsseminar werden wir uns insbesondere mit uns als Gruppe im Kontext der Gedenkstättenfahrt auseinandersetzen, Erwartungen und Befürchtungen klären sowie unser Wissen zu den Themen Nationalsozialismus und dem System Konzentrationslager erweitern.

Zur Gedenkstättenfahrt:
– Anreise am 05.04. abends ab Rostock mit dem Bus
– Abreise am 10.04. abends, Ankunft 11.04. früh in Rostock
– Unterbringung Wohnheimen des Studentenwerkes in Krakau
– vor Ort wird es verschiedene Workshops geben, an zwei Tagen sind wir in der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau (mit Führungen)
– einen besonderen Fokus wird unser Gedenken einnehmen
– es wird täglich Reflexionsrunden geben
Kosten: 70,00€ (inkl. Fahrt ab Rostock, Unterkunft, Verpflegung, Programm)

Zu den Kosten: derzeit versuchen wir noch, eine zusätzliche Förderung zu bekommen, sodass wir die Teilnahmebeiträge senken können. Versprechen können wir nichts. Wenn ihr an der Fahrt teilnehmen möchtet, aber finanzielle Schwierigkeiten habt, dann sprecht mich bitte an. Daran soll eure Teilnahme nicht scheitern.

Das Vorbereitungsseminar sowie die Gedenkstättenfahrt wird von unserer Bildungsreferentin Susi Zeisler organisatorisch und inhaltlich begleiten. Diese hat bereits zwei ähnliche Fahrten in die Gedenkstätte mit jungen Erwachsenen begleitet.

Bitte meldet euch bis zum 20.02.2015 für die Fahrt per E-Mail an info@falken-mv.de an. Teilt euren Namen, Geburtsdatum, Anschrift sowie eine Telefonnummer euer Erziehungsberechtigten mit, wenn ihr noch nicht 18 Jahre alt seid. Meldet euch schnell an, die Gruppengröße ist beschränkt auf 12 Teilnehmende. Teilt uns auch mit, ob ihr eine Schulbefreiung benötigt (9./10.04.)

Wenn ihr sonst noch Fragen habt, schickt uns am besten eine e-Mail (info@falken-mv.de) mit euer Telefonnummer oder sprecht auf den Anrufbeantworter, dann rufen wir euch zurück.

Freundschaft! Susi

wilder – lauter – wunderbarer: Mädelz-Wochenende 20.-22.02.2015 in Schwerin

Zusammen mit den Hamburger Falken werden wir ein Wochenende verbringen, auf dem:
– wir uns mit uns und unserer Rolle im Verband beschäftigen (warum sind nur Typen im Vorstand?) und uns austauschen (in Hamburg ist es umgedreht),
– Methoden aus der Mädchenarbeit ausprobieren,
– die Anträge zur Bundesfrauenkonferenz lesen und diskutieren und unseren Delegierten mitgeben, was wir davon halten (es dürfen auch Gäste mitfahren, 6.-8.03. in Berlin)
– einen kleinen besonderen Ausflug machen (wenns klappt) und es uns gut gehen lassen.
Ausgestalten werden das Wochenende Lea und Ruth aus Hamburg.
Kosten: 15,00€ (all inclusive;)

Bist du dabei? dann melde dich… (per mail: info@falken-mv.de)
F! Susi

Die Veranstaltung wird unterstützt durch das Jugendbildungsnetzwerk der RLS_Logo-einzeilig-block_oben_de

JuLeiCa-Ausbildung 2015 – Die war…

…schön, aufregend, spannend, kreativ, ein bisschen anstrengend (Schlafmangel), diskussionsfreudig, wunderschön (Ausflug zu den Kreidefelsen), lecker (danke liebe Küchencrew), lustig, ausgefallen, mörderisch (ich bin meine Gabel nicht losgeworden), musikalisch (Ananas-Banana, Ananas. Kiiirsch.), mutig, undundund…
Viele neue hochgradig motivierte junge Leute waren dabei und haben sich mit all den Themen auseinandergesetzt, die wichtig sind, um junge Menschen gut durch das Zeltlager oder die Gruppenstunde zu begleiten. Dabei wurde nicht nur theoretisches Wissen erweitert, sondern an der eigenen Haltung und den eigenen Erfahrungen ordentlich gerührt. Krönenden Abschluss bildete die Erarbeitung und Präsentation eines eigenen Workshops. Die Party am Freitag hatten wir uns dann alle wirklich verdient.
Und jetzt? Wir fiebern dem ersten Praxiseinsatz entgegen – dem Landes-Pfingst-Mini-Camp 2015. Das wird großartig!
Freundschaft! Susi

franz karo schneegel ewerk

Die Ausbildung wurde finanziell unterstützt durch die Friedrich-Ebert-Stiftung M-V sowie das LAGuS M-V. Vielen Dank.

JuLeiCa-Ausbildung in den Winterferien

Vom 31.01.-07.02.2015 findet in Sassnitz wieder unsere Ausbildung für Helfer_innen für Zeltlager, Wochenendfreizeiten, Seminare etc. statt. Wenn Ihr euch also nächstes Jahr (bei uns) engagieren möchtet, solltet ihr unbedingt dabei sein.
Und laut Rückmeldung der Teilnehmenden der letzten Jahre wird die Woche bestimmt wieder groooooßartig :)
Ihr solltet mindestens 15 Jahre alt sein, der Teilnahmebeitrag beträgt 40€ für Mitglieder, 45€ für Nicht-Mitglieder. Wie immer gilt: am Geld soll die Teilnahme nicht scheitern, also sprecht mich an, wenn Ihr grad knapp bei Kasse seid.
Anmeldung per Post, den Flyer könnt ihr hier ausdrucken.
Freundschaft! Susi