Pfingstcamp 2018 Jetzt Anmelden!

HeyHo,
Du hast Lust auf jede Menge Spiel, Spaß und neue Leute? Dann bist du bei unserem Pfingstcamp genau richtig: grillen, Musik machen, Basteln, Werken, die Natur genießen und natürlich gemeinsam am Lagerfeuer sitzen sind nur einige der Dinge, die wir geplant haben.

Unser Camp findet vom 18. Mai bis zum 21. Main in der JubeK in Kröpelin statt und kostet je nach Selbsteinschätzung zwischen 30€ und 50€.
Du bist mindestens 7 Jahre alt und hast Lust mit uns deine Zeit in Kröpelin auf dem großen Gelände der Jugendbegegnungsstätte Kröpelin zu verbringen und einfach mal deine Seele baumeln zu lassen?

Mitfahren bei den Falken:

Die Falken sind ein selbstorganisierter Kinder- und Jugendverband, in dem sich junge Menschen ehrenamtlich engagieren. Das heißt, alles was wir auf unserem Maßnahmen machen, organisieren wir uns selbst: Vom Aufbau der Zelte bis zum Kochen des Essens. Auf unseren Zeltlagern steht die Gruppenarbeit im Vordergrund: Als Teilnehmer*innen verbringt ihr das Zeltlager in einer Gruppe aus gleichaltrigen Kindern/ Jugendlichen, und werdet von unseren ehrenamtlichen Helfer*innen begleitet. In der Gruppe lernt ihr solidarisches Handeln und Denken. Erziehung zur Demokratie steht auf unseren Maßnahmen im Vordergrund, und wir wollen alle Kinder und Jugendliche bestmöglich an allen Entscheidungsprozessen teilhaben lassen.

 

Na? Bock? Dann bitte folgende Zeilen ausfüllen und wir senden dir die Anmeldeunterlagen zu:

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Bericht Rosa&Karl 13.01-15.01.2017

Am Freitag ging es los, mein viertes Rosa&Karl ich freute mich schon lange auf das Wochenende. Wir fuhren mit dem Auto und nach ungefähr 3 Stunden Autofahrt erreichten wir das Kurt Löwenstein Haus in Werneuchen.

Ich traf auf viele mir bekannte Gesichter aber ich schloss auch neue Freundschaften, bei welchen ich mich freue sie spätestens nächstes Rosa&Karl wieder zu sehen.

Am Samstag standen viele interessante Workshops zur Auswahl. Von Alternativen zur Arbeit über Kapitalismuskritik bis Rechtspopulismus; es war für alle was dabei. Für den Abend wurde eine Kabarettistin, Sunna Huygen, eingeladen. Desweiteren gab es noch Poetry-Slam, Filme oder die Möglichkeit viele interessante Gesprächen mit Falk*innen aus ganz Deutschland zu führen.

Am Sonntag trafen wir uns alle am Denkmal für Karl Liebknecht, bei dem wir nicht nur Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht gedachten, sondern auch einem historischen Moment, in dem die Umwälzung der Verhältnisse und eine bessere Gesellschaft praktisch greifbar waren.
Danach fanden verschiedene Spaziergänge statt, die sich beispielsweise mit der Berliner Frauengeschichte oder den NS-Mahnmälern beschäftigen.

Alles in allem war es ein spaßiges aber auch lehrreiches Wochenende, auf welches ich mich schon für das nächste Jahr freue.

 

JuLeiCa 26. – 31. März 2018

Wie funktionieren Gruppenprozesse?
Warum sind Spiele (nicht nur) für Kinder so wichtig?
Wie bekommt man mehr als 10 Leute gleichzeitig satt und achtet dabei auf alle persönlichen Vorlieben und Einschränkungen?
Was gestalte ich in eine Gruppenstunde?
Wie mache ich einen Workshop?
Wie gehen wir präventiv gegen Mobbing und sexualisierte Gewalt vor?

Das sind ganz schön viele Fragen, die in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen immer wieder auftauchen. Unsere Fortbildung zur JuLeiCa (Jugendleiter*innencard) für Jugendliche und junge Erwachsene ab 15 Jahren gibt dir praktisches Handwerkszeug mit, dass dir diese Fragen beantwortet und dich als Helfer*in auf (unseren) Zeltlagern, Wochenendfreizeiten und Seminaren vorbereitet!

Die wichtigsten Fakten kurz zusammengefasst:

Wann? 26.-31 März 2018
Wieviel? 45 € für Mitglieder, 50 € für Nichtmitgieder

Hast du Interesse? Dann melde dich fix für unsere JuLeiCa-Schulung an!
Anmelden kannst du dich hier (im ersten Feld bitte JuLeiCa auswählen), per E-Mail bei info@falken-mv.de oder telefonisch unter 0381/666 35 365.

Verbandswochenende 26.01-28.01.2018

Da das letzte Verbandswochenende so gut ankam, organisieren wir im Januar schon das nächste. Am Wochenende des 26.01. – 28.01.2018 fahren  wir in die Jugendbegegnunsstätte Kröpelin – JubeK. Als Workshopthemen stehen zu Verfügung, „Rechtspopulismus“, „Geschlechterreflektierte Pädagogik“, „Sexismus im Alltag und strukturell“ und „Menschenverachtende Einstellungen“
Außerdem ist das Ehrenamtswochenende wie immer ein netter Treffpunkt, um mal wieder viele aktive Leute zu sehen und zusammen ein spaßiges Wochenende zu verbringen.
Der Teilnahmebeitrag beträgt 10-20 € nach Selbsteinschätzung.
Die gemeinsame Anreise aus Rostock wird von uns organisiert, also meldet euch schnell an, damit wir die Anreise planen können. (Wer selbst fährt teilt uns dies bitte mit, damit wir Bescheid wissen.)

Hier kommst du zur Anmeldung (bitte oben das Verbandswochenende auswählen)
Alternativ schreibe eine Mail an info@falken-mv.de

Rosa & Karl 2018

Auch 2018 fahren wir wieder zusammen mit Falk*innen aus dem gesamten Bundesgebiet in die Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein, um uns über Demokratie, Sozialismus und Antimilitarismus auszutauschen und weiterzubilden.

PROGRAMM

FREITAG, 12. JANUAR 2018
ab 18.00 Uhr
Ankommen in der Jugendbildungsstätte
Kurt Löwenstein mit Abendessen, Kennen-
lernen und gemütlichem Beisammensein.

23.00 Uhr:
Begrüßung und Filmabend

SAMSTAG, 13. JANUAR 2018

9.00 – 9.30 Uhr
Vollversammlung
Einteilung der Arbeitsgruppen
9.30 – 12.30 Uhr
Arbeitsgruppen
12.30 – 14.00 Uhr
Mittagspause
14.00 – 18.00 Uhr
Fortsetzung Arbeitsgruppen
18.00 – 19.00 Uhr
Abendessen
19.00 – 20.00 Uhr
Vollversammlung
20.00 – 21.00 Uhr
Diskussionsrunde zur LL Demo
21.30 – 23.00 Uhr
Bente Varlemann (angefragt)
Poetry Slam

ab 23.00 Uhr
Liederabend, Kneipe, Party

SONNTAG, 14. JANUAR 2018

Gemeinsames Gedenken.
Dieses Jahr wird es wieder mehrere Gedenkspaziergänge geben, dafür bitten wir euch aber bei der Anmeldung anzugeben, ob ihr an einem teilnehmen möchtet.

Arbeitsgruppen (geplant):
AG 1: Rosa für Einsteiger*innen
AG 2: Stalinismus
AG 3: 100 Jahre Republikausrufung
AG 4: Kritik des (linken) Antisemitismus
AG 5: Rätekommunismus
AG 6: Kritik der Arbeit
AG 7: Argumentieren gegen Rechts
AG 8: Rosa Luxemburgs Einfluss auf die Pädagogik
AG 9: Wer ist die Arbeiter*innenklasse heute
AG 10: Doppelte Solidarität mit Israel/Palästina?
AG 11: Anarchosyndikalismus
AG 12: Rojava
AG 13: Jugendwiderstand im NS

Wenn du dabei sein möchtest, melde dich schnell an, die Plätze sind sehr begrenzt!

Ein kurzer Bericht zum Verbandswochenende der Falken vom 13.-15. Oktober 2017!

Verbandswochenende vom 13.-15.10. 2017

 

 

 

 

Das Verbandswochenende der Falken stand schon paar Monate zuvor fest. Also hieß es: Termin festhalten, freihalten und Bescheid schreiben, das man Zeit und Lust hat mit zu kommen. Geklärt werden musste nur noch wie man von A nach B kommt. Durch die WhatsApp- Gruppe verständigten wir uns wo und wann wir uns treffen wollten. Freitag den 13. Oktober trafen wir uns dann also, in Rostock am Hbf und fuhren gemeinsam mit dem Zug bis Stralsund und von da aus -mit dauerndem Stehplatz- weiter nach Wittenhagen. In Wittenhagen angekommen wurden wir mit dem Auto, durch Ungnade nach Glashagen gefahren. Dort angekommen, sah das, uns dort erwartende, Gutshaus sehr groß, alt aber auch sehr interessant aus. Wir verteilen unsere Schlafsachen auf die Zimmer auf und bereiteten danach das Abendrot zu. Vorstellungsrunde mit Erläuterungen von Regeln, Plänen und Vorhaben folgte und danach ein gemütliches Beisammensein an der Feuertonne mit einer schönen Runde “Werwolf”. Am nächsten Tag wurde von der Frühstückstruppe -die sich dafür am Tag zuvor bereit erklärt haben- das Frühstück vorbereitet und dann von allen gemeinsam verzehrt. Nach dem Frühstück wurde gefragt, welche der 2 Seminare -die beige Vormittags und eines davon vormittags bis nachmittags stattfanden- wir besuchen wollen. Da die Mehrheit beiden Seminaren beiwohnen wollte, fanden beide nacheinander statt bis zum Abendbrot. Zwischendurch wurde auch Mittag zubereitet und gegessen. Am Abend nach dem Essen, fand dann unsere “Party” statt. Mit einer Bar, Singstar, natürlich auch Musik, guter Laune, Klasse Atmosphäre und tollen Menschen. Viele sind erst spät ins Bett gegangen, da es keine Nachtruhe an diesem Wochenende gab. Am Sonntag den 15. Oktober gab es Brunch und kleine Wahlen. Dann die Abreise ca 15 Uhr. Wieder erst mit Auto dann mit Zug nach Rostock. Ab da ging jeder seinen Weg.

 

Alles in allem ein gelungenes Wochenende mit tollen Menschen und ich würde beim nächsten Mal wieder mitfahren.

 

Jennifer Johst