Informationen zur Gedenkstättenfahrt 2015 – für interessierte Jugendliche ab 15 Jahren

Vom 05.-11.04.2015 werden wir mit ca. 400 Falken aus dem gesamten Bundesgebiet nach Krakau und in die KZ-Gedenkstätte Auschwitz fahren, um 70 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz den Opfern des Nationalsozialismus zu gedenken und uns in Workshops mit der Thematik auseinanderzusetzen.

Wenn du an der Fahrt teilnehmen möchtest, dann lies dir bitte folgende Informationen aufmerksam durch.

Voraussetzungen zur Teilnahme:
– gültige Reisedokumente, i.d.R. Personalausweis
– Teilnahme an dem Vorbereitungsseminar vom 30.03.-01.04.2015 in Rostock (Kosten: 30,00€ inkl. Unterkunft im Hostel, Verpflegung, An- und Abreise)

Auf dem Vorbereitungsseminar werden wir uns insbesondere mit uns als Gruppe im Kontext der Gedenkstättenfahrt auseinandersetzen, Erwartungen und Befürchtungen klären sowie unser Wissen zu den Themen Nationalsozialismus und dem System Konzentrationslager erweitern.

Zur Gedenkstättenfahrt:
– Anreise am 05.04. abends ab Rostock mit dem Bus
– Abreise am 10.04. abends, Ankunft 11.04. früh in Rostock
– Unterbringung Wohnheimen des Studentenwerkes in Krakau
– vor Ort wird es verschiedene Workshops geben, an zwei Tagen sind wir in der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau (mit Führungen)
– einen besonderen Fokus wird unser Gedenken einnehmen
– es wird täglich Reflexionsrunden geben
Kosten: 70,00€ (inkl. Fahrt ab Rostock, Unterkunft, Verpflegung, Programm)

Zu den Kosten: derzeit versuchen wir noch, eine zusätzliche Förderung zu bekommen, sodass wir die Teilnahmebeiträge senken können. Versprechen können wir nichts. Wenn ihr an der Fahrt teilnehmen möchtet, aber finanzielle Schwierigkeiten habt, dann sprecht mich bitte an. Daran soll eure Teilnahme nicht scheitern.

Das Vorbereitungsseminar sowie die Gedenkstättenfahrt wird von unserer Bildungsreferentin Susi Zeisler organisatorisch und inhaltlich begleiten. Diese hat bereits zwei ähnliche Fahrten in die Gedenkstätte mit jungen Erwachsenen begleitet.

Bitte meldet euch bis zum 20.02.2015 für die Fahrt per E-Mail an info@falken-mv.de an. Teilt euren Namen, Geburtsdatum, Anschrift sowie eine Telefonnummer euer Erziehungsberechtigten mit, wenn ihr noch nicht 18 Jahre alt seid. Meldet euch schnell an, die Gruppengröße ist beschränkt auf 12 Teilnehmende. Teilt uns auch mit, ob ihr eine Schulbefreiung benötigt (9./10.04.)

Wenn ihr sonst noch Fragen habt, schickt uns am besten eine e-Mail (info@falken-mv.de) mit euer Telefonnummer oder sprecht auf den Anrufbeantworter, dann rufen wir euch zurück.

Freundschaft! Susi

wilder – lauter – wunderbarer: Mädelz-Wochenende 20.-22.02.2015 in Schwerin

Zusammen mit den Hamburger Falken werden wir ein Wochenende verbringen, auf dem:
– wir uns mit uns und unserer Rolle im Verband beschäftigen (warum sind nur Typen im Vorstand?) und uns austauschen (in Hamburg ist es umgedreht),
– Methoden aus der Mädchenarbeit ausprobieren,
– die Anträge zur Bundesfrauenkonferenz lesen und diskutieren und unseren Delegierten mitgeben, was wir davon halten (es dürfen auch Gäste mitfahren, 6.-8.03. in Berlin)
– einen kleinen besonderen Ausflug machen (wenns klappt) und es uns gut gehen lassen.
Ausgestalten werden das Wochenende Lea und Ruth aus Hamburg.
Kosten: 15,00€ (all inclusive;)

Bist du dabei? dann melde dich… (per mail: info@falken-mv.de)
F! Susi

Die Veranstaltung wird unterstützt durch das Jugendbildungsnetzwerk der RLS_Logo-einzeilig-block_oben_de

JuLeiCa-Ausbildung 2015 – Die war…

…schön, aufregend, spannend, kreativ, ein bisschen anstrengend (Schlafmangel), diskussionsfreudig, wunderschön (Ausflug zu den Kreidefelsen), lecker (danke liebe Küchencrew), lustig, ausgefallen, mörderisch (ich bin meine Gabel nicht losgeworden), musikalisch (Ananas-Banana, Ananas. Kiiirsch.), mutig, undundund…
Viele neue hochgradig motivierte junge Leute waren dabei und haben sich mit all den Themen auseinandergesetzt, die wichtig sind, um junge Menschen gut durch das Zeltlager oder die Gruppenstunde zu begleiten. Dabei wurde nicht nur theoretisches Wissen erweitert, sondern an der eigenen Haltung und den eigenen Erfahrungen ordentlich gerührt. Krönenden Abschluss bildete die Erarbeitung und Präsentation eines eigenen Workshops. Die Party am Freitag hatten wir uns dann alle wirklich verdient.
Und jetzt? Wir fiebern dem ersten Praxiseinsatz entgegen – dem Landes-Pfingst-Mini-Camp 2015. Das wird großartig!
Freundschaft! Susi

franz karo schneegel ewerk

Die Ausbildung wurde finanziell unterstützt durch die Friedrich-Ebert-Stiftung M-V sowie das LAGuS M-V. Vielen Dank.